Was ist eine Lipomatose? – Ursachen & Therapie im Überblick

Lipomatose

Was ist eine Lipomatose? Im folgenden Blogbeitrag erfährst Du mehr über die Ursachen und die Behandlung einer Lipomatose. Jetzt mehr erfahren!

Als langjähriger Lipome-Patient habe ich mich in meinen letzten Blogbeiträgen mit den verschiedenen Behandlungsmethoden beim Auftreten von Lipomen auseinandergesetzt: vom “klassischen” operativen Eingriff, bis hin zur Lipomentfernung ohne OP (Laserlipolyse, Injektionslipolyse, Ultraschalllipolyse und Fettabsaugung). In diesem Blogbeitrag möchte ich näher auf die Krankheit der Lipomatose an sich eingehen.

Definition

Die WHO definiert die Lipomatose als ein Krankheitsbild, bei dem es zur einer tumorartigen und diffusen Vermehrung des Fettgewebes kommt. Diese Tumore (auch Lipome) im Fettgewebe sind meist gutartig und verursachen in der Regel keine weiteren Beschwerden. Lipome können an verschiedenen Stellen des Körpers wie z. B. dem Nacken, am Oberkörper, an den Armen und an den Beinen auftreten. Zudem spricht man auch von einer Lipomatose, wenn bei einem Patienten bzw. einer Patientin eine große Anzahl von Lipomen festgestellt wird.

Begriff Lipomatose (griechisch: lipos = Fett; -om = tumorartige Geschwulst; -ose = chronisch fortschreitende Erkrankung)

Quelle: Avicenna Klinik, https://avicenna-klinik.com/wirbelsaeulenerkrankung/spinale-lipomatose/

Symptome

Eine Erkrankung mit einer Lipomatose verläuft in der Regel schmerzlos. Die Menge der Lipome, die Orte des Auftretens und die Größe können von Patient zu Patientin unterschiedlich sein. Bei einer fortschreitenden Vermehrung des Fettgewebes können die Lipome klar sichtbar am Körper auffallen und in einigen Fällen sogar Schmerzen verursachen. Zudem kann ein Druckschmerz entstehen, wenn Lipome Druck auf in der Nähe liegende Muskeln, Sehnen und Gelenke ausüben.

Ursachen

Die Ursachen einer Lipomatose sind bis zum heutigen Stand der Wissenschaft nicht genau erforscht. In Verbindung gebracht werden verschiedene Stoffwechselstörungen, Diabetes, Alkoholismus, Stress, eine ungesunde Ernährung, oder eine genetische Veranlagung, die eine Lipomatose auslösen können.

Alkoholbedingte Lipomatose

Laut dr-gumpert.de kann der regelmäßige und hohe Konsum von Alkohol das Wachstum von Lipomen begünstigen. Denn Alkohol wird in der Leber in Acetat umgewandelt, ein Zwischenprodukt, dass giftig auf die Zellen im Körper wirkt (Deutschlandfunk.de). Des weiteren kann Alkohol dazu führen, dass die Fettverbrennung im Körper gesenkt wird und sich somit Fett einlagern kann. Ob das nun direkt zu Entstehung von Lipomen beiträgt, dort ist sich die Wissenschaft noch unschlüssig wie folgende Quellen zeigen:

Regelmäßiger und übermäßiger Konsum von Alkohol gilt als ein Risikofaktor für die Entstehung von Lipomen und eine strenge Alkoholabstinenz kann unter Umständen eine schwere Lipomatose verbessern.

Quelle: Dr-Gumpert.de, https://www.dr-gumpert.de/html/lipomatose.html#c217972

Da die Ursachen für die Entstehung von Lipomen noch weitgehend unbekannt sind, gibt es keine speziellen Maßnahmen zur Vorbeugung. Grundsätzlich ist es ratsam, auf eine ausgewogene Lebensweise zu achten.

Quelle: Netdoktor, https://www.netdoktor.de/krankheiten/lipom/

Lebenserwartung

Aktuell gibt es keine belegbaren Studien, ob eine Lipomatose die allgemeine Lebenserwartung verringert. Zudem wird vermutet, dass die gesundheitliche Verfassung und die Ernährung keinen Einfluss auf den Krankheitsverlauf haben. Einzig psychologische Schäden können entstehen, wenn Patienten durch die optischen Ausprägungen der Lipome mental belastet werden.

Ernährung

Die Ernährung hat in erster Linie nichts damit zu tun, ob Lipome entstehen bzw. ihr Wachstum begünstigt wird. Es gibt bisher keine eindeutigen wissenschaftlichen Studien, die belegen, dass eine Nahrungsumstellung sich auf Lipome auswirkt. Lipome treten bei sowohl übergewichtigen als auch bei schlanken Menschen auf. Trotzdem ist angeraten auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung zu achten, allein deswegen, damit die allgemeine Gesundheit und der Stoffwechsel verbessert werden können.

Hier findest Du weitere Informationen zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung:

Behandlung & Therapie

Bisher ist keine Therapie bekannt, die die Ursachen einer Lipomatose bekämpfen kann. Diäten oder Medikamente tragen nachweislich nicht zur Prävention oder Reduktion von Lipomen bei. Die einzige „wirksame“ Behandlung beläuft sich auf das operative Entfernen durch eine lokale Betäubung oder bei mehreren Lipomen mit einer Vollnarkose. Einzig eine Studie konnte nachweisen, dass mit Einnahme von Salbutamol eine Reduktion der Lipome hervorrufen werden konnte.

Entfernen

Lipome können operativ oder mithilfe äußerer Behandlungsmethoden entfernt werden. Im Folgenden möchte ich Dir die mir bekannten auflisten:

  1. Mit Hilfe eine Metallkanüle können Lipome abgesaugt werden.
  2. Es gibt die Methode der Injektionslipolyse auch bekannt als „Fett-weg-Spritze“, bei der Lipome „weggespritzt“ werden können.
  3. Lipome können mit einem Laser „geschmolzen“ werden. Dieses Verfahren wird auch Laserlipolyse genannt.
  4. Eine Methode, bei der Schall zum Einsatz kommt, um Lipome zu verkleinern, nennt man die Ultraschall-Lipolyse.

FAQ

Ist Lipomatose gefährlich?

In den meisten Fällen stellt eine Lipomatose kein akutes Risiko für die Gesundheit da. Nur ganz selten kann es zu bösartigen Bildungen kommen. In jedem Fall sollte sich ein Arzt das Lipom ansehen, um eine Einschätzung zu geben.

Ist Lipomatose eine Krankheit?

Ja, bei einer Lipomatose handelt es sich um ein bestätigtes Krankeitsbild, dass bei der WHO mit der Kennung E88. 2 hinterlegt ist.

Was tun gegen Lipomatose?

Die Bildung von Lipomen ist im Grunde harmlos, sollten aber bei Schmerzen oder akuten Begleiterscheinungen von einem Arzt begutachtet werden.

Was sind Deine Erfahrungen mit Lipomatose? Schreiben mir gerne Deine Anmerkungen in die Kommentare.

Quellen

Avicenna Klinik:
https://avicenna-klinik.com/wirbelsaeulenerkrankung/spinale-lipomatose/

Doktor Gumpert:
https://www.dr-gumpert.de/html/lipomatose.html#c217972

Netdoktor:
https://www.netdoktor.de/krankheiten/lipom/

Deutschlandfunk:
https://www.deutschlandfunk.de/wirkung-von-alkohol-betrunken-macht-auch-das-gehirn-nicht-100.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Du kannst diese HTML-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Du kannst Deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@lipome.net widerrufen.