Hausmittel, Medikamente & Salben gegen Lipome

Hausmittel Medikamente und Salben gegen Lipome

Du suchst nach Möglichkeiten alternativer Behandlungsmethoden, wie z. B. Hausmittel, Medikamente und Salben gegen Lipome? Dann findest Du hier hilfreiche Tipps im Überblick.

Als langjähriger Lipome-Patient beschreibe ich auf meinem Blog verschiedene Möglichkeiten zur Behandlung von Lipomen. Der operative Eingriff, so scheint es, ist dabei oft die einzige erfolgsversprechende Methode Lipome loszuwerden. Zudem haben mir Ärzte in der Vergangenheit gesagt, dass die Ursachen von Lipomen nicht eindeutig erforscht sind und Präventivmaßnahmen keinen Sinn machen – z. B. eine Ernährungsumstellung.

Die Forschung ist hier leider noch nicht soweit valide Empfehlungen zur Behandlung abseits der OP zu geben. Trotzdem möchte ich mit diesem Blogbeitrag alternative Behandlungen aufführen, auch wenn diese nicht vollends medizinisch geprüft werden können. Aus diesem Grund sind diese mit Vorsicht zu genießen und sind lediglich dazu da, um ein wenig über den Tellerrand hinauszublicken.

Salben und Cremes, die äußerlich aufgetragen werden, erzielen bei der Behandlung von Lipomen leider keine Wirkung.

Quelle: www.minimed.at, https://www.minimed.at/medizinische-themen/krebs/lipom/

Hausmittel

Focus.de empfiehlt Waldhonig oder dunklen Honig als Hausmittel gegen Lipome. Diese können in Verbindung mit Vollkornmehl als Salbe aufgetragen werden und sollen dadurch die Fett-Knoten von außen verkleinern. Hier eine Vier-Schritte-Anleitung:

  1. Ca. 100 Gramm Honig und 100 Gramm Vollkornmehl, Verhältnis von 50/50 (Je nachdem, wie viele Lipome man bestreichen möchte) in einer Schale zusammenmischen.
  2. Dann die entstandene Paste in einer Dicke von fünf bis zehn Millimeter auf die Stelle mit dem Lipom auftragen und mit einem Verband abdecken, damit die Paste besser einwirken kann.
  3. Verband und Paste ungefähr 36 Stunden auf der Haut lassen.
  4. Danach Verband entfernen und die Paste mit warmen Wasser gründlich abwaschen.

Tipp: Führe diese Methode mehrmals durch. Nach fünf Anwendungen könnte dann eine Linderung, bzw. eine Verringerung der Lipome erreicht sein.

Salben und Cremes

Auch können natürliche Salben und Cremes aus Kräutern und Ölen hergestellt und zur Behandlung von Lipomen eingesetzt werden. Öle, die sich dazu besonders gut eignen sind Leinöl und Niemöl. Beide Öle können wunderbare Grundlagen für Salben bilden und in einer Mixtur aus Kräutern verwendet werden. So kann Niemöl antibakteriell wirken und Hautleiden reduzieren. Leinöl enthält große Mengen an ungesättigten Fettsäuren wie Omega-3 und wird in der Massage und als hautstützendes Mittel eingesetzt.

Extra-Tipp: Kurkuma verfügt über eine antioxidative Wirkung. Verwende dies daher in Kombination mit Leinöl und Niemöl.

Apfelessig

Apfelessig wird eine heilende Wirkung zugesagt. So kann dieser bei regelmäßiger Einnahme den Stoffwechsel ankurbeln, das Immunsystem stärken, unreine Haut verbessern und den Abtransport von überschüssigen Körperfett fördern. Wegen letzterem liegen die Vermutungen nahe mit Apfelessig Lipome verkleinern zu können. Ich habe dazu eine Anleitung verfasst und einen Selbstversuch durchgeführt.

Rizinusöl

Rizinusöl kann bei Hauterkrankungen eingesetzt werden und wirkt zudem entzündungshemmend. Auch bei Lipomen ist eine Anwendung möglich. Dafür wird das Öl direkt auf die Haut an der betroffenen Stelle aufgetragen und einmassiert. dazu habe ich einen Selbsttest unternommen.

Medikamente

In einer Studie wurde untersucht, ob mit Hilfe der Kombination von zwei Medikamenten Prednisolon (ein synthetisches Kortison) und dem Asthmamittel Isoproterenol per Injektion eine Behandlung von Lipomen möglich ist. Das Ergebnis hat gezeigt, dass eine „durchschnittliche prozentuale Volumenreduktion beim Lipom“ erreicht worden konnte. Ein ähnliches Konzepte wie bei der Injektionslipolyse.

FAQ

Kann sich ein Lipom von selbst auflösen?

Lipome können sich weder von selbst auflösen noch verschwinden diese von alleine. Bereitet ein Lipom Sorgen, ist ein Gang zu einem Dermatologen / Dermatologin für eine gezielte Behandlung empfohlen.

Was kann man gegen Lipome tun?

Bei einer Lipomatose (Auftreten von mehreren Lipomen gleichzeitig) können diese bei einem Chirurgen entfernt werden. Alternativ kannst Du Dich bei einem Allgemeinmediziner oder einer Dermatologin für weitere Behandlungsmöglichkeiten (ohne OP) beraten lassen.

Wo treten Lipome am häufigsten auf?

Lipome können prinzipiell überall am Körper auftreten. Auch spielt das Alter eher eine untergeordnete Rolle (bevorzugt im höheren Alter, aber auch jüngere sind betroffen). Oft wachsen Lipome an den Oberschenkeln, Bauch, Rücken, Nacken und Armen. Diese sind dann als Knoten unter der Haut tastbar.

Was sind Deine Erfahrungen mit alternativen Behandlungsmethoden? Haben Salben oder Hausmittel bei Dir Wirkung gezeigt? Es würde mich sehr interessieren. Schreibe mir gern einen Kommentar!

Quellen

www.minimed.at:
https://www.minimed.at/medizinische-themen/krebs/lipom/

Focus:
https://praxistipps.focus.de/hausmittel-gegen-lipome-die-besten-tipps_107782

Klinische Studie NCT00624416:
https://ichgcp.net/de/clinical-trials-registry/NCT00624416

2 Comments

  1. Hallo Ronald,

    ich bin auf der Suche nach alternativen Behandlungsmethoden auf Deiner Seite gestoßen und vermisse irgendwie Erfahrungsberichte von Lipome-Betroffenen. Oder finde ich diese nicht auf Deiner Seite!

    Ich bin 51 Jahre alt und und habe zwei größere Operationen hinter mir, wo mir immer mindestens 30 Lipome entfernt worden sind!

    Die letzte Operation liegt nun ca. 15 Jahre zurück und mittlerweile habe ich bestimmt über 100 Lipome am Oberkörper/Armen und Beinen.

    Deshalb habe ich versucht im Netz nach anderen Behandlungsmethoden zu suchen.

    Was genau hast Du gegen die Lipome machen lassen oder selbst gemacht?

    Würde mich freuen, wenn wir im Kontakt bleiben würden!

    Gruss

    Ulrich Fastenau

    1. Hallo Ulrich,

      vielen Dank für Deine Nachricht und Deine niedergeschriebenen Erfahrungen.
      100 Lipome sind für mich gerade ein Schock.🙈 Ein mögliches Zukunftsszenario, wo es mit mir hingehen kann.

      Aktuell zähle ich an meinem Körper 15 Stück.
      Bisher habe ich meine Lipome einzeln rausoperieren lassen, was ich als sehr unangenehm empfand, nicht unbedingt die OP, aber die vielen Narben und die Wochen, in denen man sich ob der Nähte nicht richtig bewegen und duschen kann. Auch ein Grund, warum ich dieser Website ins Leben gerufen habe, um für mich selbst Wissen an einem Punkt zu speichern und mit Gleichgesinnten in Kontakt treten.

      Aufgrund meiner Situation habe ebenfalls nach alternativen Behandlungsmethoden gesucht und vor ein paar Wochen meine Recherchen in einem Blogbeitrag zusammengefasst:

      https://lipome.net/lipome-entfernen-ohne-op/

      Hast Du schon einmal was von der Ultraschall-, oder der Injektionslipolyse gehört? Beides wird bei mir im Raum Berlin angeboten und es klingt vielversprechend. Soweit ich das recherchiert habe, wird das nicht von der Krankenkasse getragen, dementsprechend sind die Kosten ziemlich hoch. Daher vergleiche ich gerade Angebote und werde versuchen noch dieses Jahr eines in Anspruch zu nehmen.

      Würde mich freuen, wenn wir in Kontakt bleiben.
      Halte mich sehr gern über Deine weiteren Behandlungsschritte auf dem Laufenden.

      Viele Grüße
      Ronald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Du kannst diese HTML-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

* Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Du kannst Deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@lipome.net widerrufen.